Bilaterale Beziehungen: Deutschland und die Niederlande

Bundeskanzlerin Angela Merkel mit dem niederlänschen Premier Mark Rutte Bild vergrößern Bundeskanzlerin Angela Merkel mit dem niederlänschen Ministerpräsidenten Mark Rutte in Berlin (© Bundesregierung/Guido Bergmann) Die staatlichen und nichtstaatlichen bilateralen Beziehungen sind vielfältig, eng und geprägt von einem freundschaftlichen Verständnis. Belastungen aus der Vergangenheit sind zwar nicht vergessen, sind jedoch durch das gewachsene Bemühen um gegenseitiges Verständnis, durch hochrangige gegenseitige Besuche sowie durch vielfältige Kontakte von Regierungsmitgliedern und Parlamentariern beider Länder und die enge Zusammenarbeit im Grenzgebiet wesentlich abgebaut worden. In vielen Grundsatzfragen besteht eine große Übereinstimmung. Die Niederlande sind für Deutschland ein wichtiger Partner in Europa.