Kann ich im Ausland auch einen Personalausweis beantragen?

Seit dem 1. Januar 2013 sind die deutschen Auslandsvertretungen Personalausweisbehörden. Sie können jetzt auch im Ausland einen Personalausweis beantragen.

Der Personalausweis wird von vielen Ländern, vor allem im europäischen Raum, als Reisedokument anerkannt und kann zusätzlich mit Fingerabdrücken (freiwillig) sowie mit einer Online-Funktion versehen werden. Leider kann auf dem Personalausweis die ausländische Anschrift nicht eingetragen werden,  sondern lediglich die Angabe: „Keine Hauptwohnung im Inland“.

Der neue Personalausweis

Flyer (Kurzinformation) [pdf, 418.53k]  

mehr:

Alles Wissenswerte zum Personalausweis

Ausführliche Informationen zum elektronischen Personalausweis [pdf, 1,783.24k]

Online-Ausweisfunktion mit Sperrnotruf [pdf, 184k]

Häufig gestellte Fragen

FAQ  

Was kostet der Personalausweis:

Bitte entnehmen Sie die Kosten der Gebührentabelle [pdf, 177.32k]

Die Gebühren, Zuschläge und Auslagen müssen Sie bei Antragstellung entrichten. Sie können bar oder mit Kreditkarte bezahlen. American Express und EC-Karten können nicht akzeptiert werden. Da das Generalkonsulat nicht  über Pin-Automaten verfügt, können Sie nicht pinnen.

Hinweise zur Kreditkartenzahlung [pdf, 77.99k]

Achtung!

Wegen technischer Störungen sind Zahlungen mit Kreditkarte zur Zeit nur eingeschränkt möglich.

Was muss ich bei dem Passfoto beachten?   

Hinweise zum Passfoto 

Antragstellung:

Personalausweise müssen grundsätzlich persönlich beantragt werden. Ausnahmen können nur bei Reiseunfähigkeit wegen schwerer Krankheit oder Gebrechlichkeit zugelassen werden. In diesen Fällen werden die Personalausweise ohne Fingerabdrücke ausgestellt.

Bei der Antragstellung müssen Sie schriftlich erklären, ob Ihre Fingerabdrücke auf dem Ausweis-Chip gespeichert werden sollen und ob Sie den elektronischen Identitätsnachweis (eID-Funktion) nutzen wollen.

Minderjährige ab dem 16. Lebensjahr stellen den Antrag selbständig ohne Zustimming des gesetzlichen Vertreters.

Formulare für den Pass- und Personalausweisantrag

Formulare 

Für den Antrag benötigen Sie:

Unterlagen wie für einen Reisepass. In den Merkblättern ist beschrieben, welche Unterlagen Sie für Ihren Antrag benötigen und was Sie im Einzelfall beachten müssen. Nicht alle Fälle sind gleich gelagert. So kann es z.B. sein, dass Sie in Deutschland noch gemeldet sind; das hiesige Generalkonsulat wäre dann nicht die zuständige Personalausweisbehörde, oder Sie haben geheiratet und wollen in Ihrem Personalausweis den neuen Namen eintragen lassen.

Bitte entnehmen Sie den einzelnen Merkblättern, welcher Fall evtl. auf Sie zutrifft. 

Sie müssen sämtliche Antragsunterlagen im Original vorlegen, auch wenn bei uns bereits ein Pass ausgestellt wurde und die Unterlagen schon einmal vorgelegen haben! Die Unterlagen werden digital erfasst und Ihnen direkt wieder ausgehändigt. Möglicherweise benötigen wir noch weitere Urkunden oder Bescheinigungen, die Sie dann postalisch nachreichen können.

Merkblätter zum Pass- und Personalausweisantrag 

Merkblätter 

Terminvereinbarung

Vereinbaren Sie für den Antrag einen Termin bei uns. Beachten Sie bitte, dass es vor allem in der Hauptreisezeit lange dauern kann, bis Sie einen entsprechenden Termin bekommen können. Wenn Sie neben dem Personalausweis auch einen Reisepass beantragen wollen, benötigen Sie einen doppelten Termin. 

ACHTUNG NEU !

Ab sofort steht Ihnen nur noch die Online-Terminvergabe zur Verfügung.

Wichtige Hinweise:                                  

Bitte geben Sie den Namen so ein, wie er in Ihrem bisherigen Reisepass oder Personalausweis eingetragen steht.

Bei nicht pünktlichem Erscheinen, kann der Termin nicht weiter berücksichtigt werden.

zur Terminvereinbarung

Fertigstellung des Personalausweises

Wenn nach Ihrer Vorsprache alle Unterlagen vollständig sind, kann der Personalausweis in ca. 4 - 6 Wochen fertig sein.

Der Personalausweis wird zentral von der Bundesdruckerei in Berlin hergestellt. Für jeden Personalausweis wird grundsätzlich eine (Transport-) PIN, eine Entsperrnummer (PUK) und ein Sperrkennwort erzeugt und mit dem sogenannten PIN-Brief übersandt. Auch wenn Sie angegeben haben, die elektronische Funktion nicht nutzen zu wollen. Diese PIN wird benötigt, um eine eigene PIN auf dem Personalausweis zu speichern, falls die elektronische Funktion evtl. doch noch benutzt werden soll.

Der Pin-Brief wird Sie erreichen, bevor der Personalausweis bei uns eingeht. Wir werden Sie benachrichtigen, sobald er hier vorliegt. Von telefonischen Rückfragen bitten wir abzusehen.

Antragsteller, die im Zeitpunkt der Beantragung nicht mindestens 15 Jahre und 9 Monate alt sind, bekommen keinen PIN-Brief, da unter 16-jährige die elektronischen Funktionen nicht nutzen dürfen.

Bei der Aushändigung bzw. vor der Zusendung des Ausweises müssen Sie schriftlich erklären, dass Sie den Pin-Brief erhalten haben und ob Sie den elektronischen Identitätsnachweis (eID-Funktion) nutzen wollen. Die Behörde schaltet dann die Funktion ein bzw. aus. Den elektronischen Identitätsnachweis können Sie während der Gültigkeitsdauer Ihres Personalausweises auf Antrag jederzeit ein- oder ausschalten lassen.

Vollmacht zur Abholung des Personalausweises [pdf, 36.28k]

Auf Wunsch kann Ihnen der fertige Personalausweis auf eigenes Risiko gegen Zahlung von 10,20 Euro Portoauslagen zugeschickt werden.

Risikoerklärung bei Zusendung per Post [pdf, 39.17k]

Hier finden Sie Informationen über den Aufbau der Lesezone

Informationen zur Personalausweisnummer im neuen Personalausweis [pdf, 56.04k]

Sonderregelung in der mechinenlesbaren Zone [pdf, 13.78k]

Haben Sie noch Fragen?  

Unter der Telefonnummer 020-5747700 können Sie einen Ansagetext mit weiteren Informationen abhören und sich bei Bedarf am Ende der Bandansage mit der Passstelle verbinden lassen.

Adresse, Öffnungszeiten und Erreichbarkeit der Konsularabteilung

Generalkonsulat Amsterdam

Wenn Sie uns eine E-Mail schreiben wollen, benutzen Sie bitte unser Kontaktformular: